Zum Gedenken an Berthold „ Blacky“ Schwarz

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Pfarrkirchen trauert um ihren stellvertretenden Kommandanten Berthold „Blacky“ Schwarz, welcher am 12.06.2012 nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Blacky ist im Juni 1976 in die Freiwillige Feuerwehr Pfarrkirchen eingetreten. Bis zu seinem 18. Lebensjahr hat er als Mitglied der Jugendfeuerwehr seine Grundausbildung abgeschlossen. In den Jahren danach absolvierte er zahlreiche Leistungsabzeichen. Er besuchte diverse Lehrgänge an den bayrischen Feuerwehrschulen, dabei wurde er bis zum Verbandsführer ausgebildet.
Im Januar 1998 wurde Berthold Schwarz zum stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr Pfarrkirchen gewählt.
Seine große Leidenschaft galt dem Atemschutz. 1988 war er Initiator des 1. Atemschutzlehrganges der bei der Feuerwehr Pfarrkirchen durchgeführt wurde. Zu dieser Zeit wurden diese Ausbildungen nur an den Feuerwehrschulen angeboten. Diesem Beispiel folgten viele weitere Feuerwehren. Mittlerweile wird die Ausbildung für Atemschutzgeräteträger nur noch von den anerkannten Ausbildungsstätten und nicht mehr von den Feuerwehrschulen angeboten.
Auch im Bereich Atemschutz-Technik sorgte Blacky immer dafür, dass die Feuerwehr Pfarrkirchen auf dem aktuellsten Stand ist.  So wurde durch sein unermüdliches Engagement der  1. Gerätewagen-Atemschutz (GWA) das „Blacky-Mobil“ angeschafft, und in Eigenregie ausgebaut. Auch die Atemschutzwerkstatt der Feuerwehr Pfarrkirchen ist heute auf dem modernsten Stand der Technik.
Für diese Arbeit  hat sich unser Blacky weit über die Landkreisgrenzen hinaus einen guten Namen gemacht. Bis zum Jahre 2010 leitete er die Ausbildung für Atemschutzgeräteträger in der Feuerwehr Pfarrkirchen. Außerdem war er Mitglied des Arbeitskreises Atemschutz im Landkreis Rottal-Inn. Zum 10 jährigen Jubiläum der Atemschutzausbildung in der Feuerwehr Pfarrkirchen entstand 1998 die Idee ein Seminar zum Thema Atemschutz anzubieten. Daraus wurden mittlerweile sieben erfolgreiche und international anerkannte Veranstaltungen. Die Organisation und Leitung dieser übernahm natürlich auch unser Blacky. Das bisher letzte Seminar fand im Oktober 2011 statt, auch dieses wurde noch von unserem Kameraden organisiert, obwohl er von seiner schweren Krankheit bereits gezeichnet war.
Bis zuletzt war Blacky eng mit der Feuerwehr Pfarrkirchen verbunden. Sobald es sein Gesundheitszustand zuließ kam er zu den Einsätzen und Übungen.
Auch im Feuerwehrverein war Blacky stark vertreten. Bei allen Veranstaltungen war er mit seiner Familie anwesenden. Gerne erinnern wir uns an die Doppelhochzeit im Hause Schwarz im November 2010.
Unsere Anteilnahme und Mitgefühl gilt natürlich seiner Frau Irmi und seinem Sohn Matthias, sowie der ganzen Familie Schwarz.
Die Feuerwehr Pfarrkirchen verliert einen guten und engagierten Kameraden. Es wird sehr schwer diese Lücke zu füllen.

Dankbar und voll Respekt vor Deinen Leistungen für die Feuerwehr Pfarrkirchen müssen wir jetzt leider Abschied nehmen. In unseren Gedanken, Herzen und Erinnerungen wirst Du, lieber Blacky, aber für immer bei uns sein.

Über diesen Link sind Kondolenzeinträge als Kommentare möglich

Scannen0002
SN